Termine

Hier wird immer was geboten.
  • 21

    Dec
    PUBLIC VIEWING FC Bayern - Red Bull Leipzig

    PUBLIC VIEWING FC Bayern - Red Bull Leipzig

    ...in unserer neuen FC Bayern-Arena...schaut´s vorbei des wird ein Fest!!!


  • 22

    Dec

    BAIRISCHE KOMÖDIE WASSERBURG

    Komödie von Jörg Herwegh

    Es spielen Magdalena Kaiser, Marion Michel, Chris Blunser und Jörg Herwegh

    "Der Weihnachtsgrantler" (2011 im heute nicht mehr existierenden Saal des alten Hotel Fletzinger sowie 2013 im Narrenkeller) war einer der größten Erfolge des ehemaligen Wasserburger Theaters Das Narrenschiff.

    Für die neue BAIRISCHE KOMÖDIE WASSERBURG, die hauptsächlich als Tourneetheater unterwegs ist, hat Jörg Herwegh nun eine Fortsetzung geschrieben, die im Dezember 2016 dreimal in Wasserburg und zweimal in Rosenheim gespielt wird.

    2017 wird die BAIRISCHE KOMÖDIE in zwei verschiedenen Produktionen, einmal mit Christine Neubauer, das andere Mal mit Erol Sander den süddeutschen Raum bereisen.

    Der Weihnachtsgrantler Sepp Sedlmaier hat sich zum alten Menschenfeind zurückentwickelt.
    Nach der Aufnahme der schwangeren Mary in sein Haus wirkte er in seiner Hilfsbereitschaft kurzzeitig wie ein Menschenfreund. Mary ist aber inzwischen mit ihrer jungen Familie ausgezogen und Sepp hat sich wieder von der Welt abgeschottet.
    Einzig sein alter Freund Schorsch besucht ihn noch. Der wegen seiner bedächtigen und manchmal naiven Art beschränkt wirkende Schorsch schafft es trickreich, dass Sepp spontan "beschließt", nach Berlin zu fahren.
    Dort lebt seine Tochter Monika, die nach dem Tod von Sepps Frau 15 Jahre zuvor im Streit mit ihrem Vater das elterliche Haus Knall auf Fall verlassen hatte. Monika ist nun selbst Mutter, aber Sepp kennt seine 14-jährige Enkeltochter nicht.
    Schorschs trickreicher Plan der Familienzusammenführung droht aber rasch im Chaos zu versinken. Schon die Fahrt nach Berlin in einem überfüllten Fernbus wird für die beiden bayerischen Dorfbewohner Sepp und Schorsch zur Herausforderung. Der Großstadt Berlin mit ihrer pulsierenden Vielfalt steht der überforderte Sepp feindselig gegenüber. Und auch die Begegnung mit Tochter und Enkelin steht unter keinem guten Stern. Tochter Monika freut sich zwar über das Wiedersehen, lässt sich aber wie früher Sepps Unverschämtheiten nicht gefallen...und Enkelin Michelle ist ohnehin sehr selbstbewusst und keineswegs schüchtern. Für ein Happy End muss wohl der "Geist der zukünftigen Weihnacht" nachhelfen.
    Eine Komödie für die ganze Familie mit der Möglichkeit, vor oder nach der Vorstellung die bekannt gute Küche des Gasthofs Höhensteiger zu genießen.

    Eintritt: Vorverkauf:13,- € / ermäßigt für Kinder, etc.: 8,- €
    Abendkasse: 15,- € / 10,- €

    Vorverkauf: Gasthof Höhensteiger (Tel.: 08031 - 86667)
    TicketZentrum Kroiss Rosenheim (Tel.: 08031 - 15001)

    Kartenversand und Reservierung:
    Theaterbüro Herwegh (info@herwegh.info / Tel.: 0174 - 97 96 191)

    Einlass:
    17. 30 Uhr
    Beginn: 19 Uhr

    Donnerstag, 22.12.2016


  • 31

    Dec
    Großer Silvesterball

    Großer Silvesterball

    Heuer garantieren die Taco´s für eine Superstimmung bei unserem traditionellen Silversterball!!! Beginn 20.00 Uhr; Einlaß; Eintritt 15,00 €/Person Kein Menuzwang Reservierung dringend erforderlich


  • 05

    Jan
    Da Pap und I

    Da Pap und I

    Echtes Wirtshauskabarett nur zu empfehlen!!! Hut kreist, also nix wie kemma :-)


  • 07

    Jan
    Da Bobbe

    Da Bobbe

    "Facklfotzn"

    Da Bobbe alias Brandlhuber Muk über sein Programm, mit dem er 2016 schon einmal bei uns gastierte:

    Warum Facklfotz'n? Vo Geburt an ist nicht nur mei Körpergröße gut gewachsen - Nein, auch mei Nase hat vaterbedingt eine Dimension erlangt, die eher zu einer Sau als zu einem Menschen paßt und fast as ganze G'sicht beansprucht.
    I hab aber bereits früh erkannt, daß i mit dieser Facklfotz'n in Bayern keineswegs vom Aussterben bedroht bin, denn in allen erdenklichen Situationen des Lebens san selbige zu beobachten. Sei es beim Kesselfleischessen, beim Kauf eines Lebkuchenherz für die scharfe Frau im Dirndl, oder sogar beim lachenden Publikum, wo immer wieder grunzende Fack‘l lauern.
    Warum mi die kindliche Begegnung mim echten Nikolaus geprägt hat, wie man Glückwunschanzeigen in der Zeitung "aufmotzen" kann, wie man die Biergartengemütlichkeit berechnet und woher i weiß, daß ma als Lausbua immer den Kopf aus der Schlinge ziehen kann, erklär i auf mei bayrisch-deftige-heftige Art. Dabei zeig i auch immer auf wie schön doch unsere Sprache ist, erklärt anhand von Kracherl, Rawern und Tausendhaxler!

    Zudem erzähle ich als „Brandlhuber Muk", seines Zeichens 1. Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr Facklberg, Anekdoten aus dem Alltag einer Dorffeuerwehr und erkläre warum man während dem Feuerwehrball nicht die Wehrmänner rufen sollte, oder was wir unter einer richtigen Fahnenweihe verstehen...

    Begleitet werd i von mir selbst auf meiner „Steirischen"! Mit meinen filigranen Wurschtfingern, die eher gedacht sind as Maurerhandwerk oder den Beruf eines Gerüstbauers zu pflegen, quetsch i de Umgebungsluft in schräge Töne und posaune dabei meine Lieder und dazu passenden Lebenserfahrungen hinaus.

    Auch wenn as weibliche Geschlecht oft saumäßig dran glauben muss, bin doch i selber die ärmste Sau. Denn bis ans Lebensende wächst beim Menschen als einziges Körperteil die Nase immer weiter. Wo soll des no hinführen...
    Wer mit mir fühlt ist bestens aufgehoben in meim Kabarettprogramm...

    Eintritt:
    Vorverkauf:16,- €
    Abendkasse: 19,- €

    Vorverkauf:
    Gasthof Höhensteiger (Tel.: 08031 - 86667)
    TicketZentrum Kroiss Rosenheim (Tel.: 08031 - 15001)

    Kartenversand:
    Theaterbüro Herwegh (info@herwegh.info / Tel.: 0174 - 97 96 191)

    Einlass: 18.45 Uhr

    Beginn: 20 Uhr

    Samstag, 7. Januar 2017


  • 15

    Jan
    7. Rosenheimer Schafkopfmeisterschaft

    7. Rosenheimer Schafkopfmeisterschaft

    1. Preis: 1000,00 Euro 2. Preis: 500,00 Euro 3. Preis: 350,00 Euro 4. Preis: 2 Bayernkarten 5. Preis: wertvoller Sachpreis (weitere Sach- und Fleischpreise, 2 Damenpreise, Schneiderpreis, U30- Preis) (Geldpreise garantiert ab 200 Teilnehmern, bisher immer erreicht) Einsatz: 14 Euro (2 Runden, langes Blatt, mit Solo, Wenz und Farbwenz; plus-minus) Sonntag, den 15.01.2016 um 14:00 Uhr


  • 26

    Jan
    Franziska Wanninger

    Franziska Wanninger

    AHOIbe - Guad is guad gnua!"

    Nach ihrem bayerischen Erfolgsprogramm „Just & Margit“ steht die Senkrechtstarterin Franziska Wanninger in „AHOIbe“ nun vor der nächsten Herausforderung ihres jungen Künstlerdaseins.

    Auf der einen Seite den völlig humorlosen und auch noch „zuagroasten“ Manager aus München im Nacken, der sie zwingt, ein Programm über Kreuzfahrten zu schreiben und längst den vier Meter hohen Pappmaché-Dampfer bestellt hat. Auf der anderen Seite die äußerst bissgurkige Tante Elfriede, die sie zwar kostenlos beherbergt, dafür aber hinterlistig jede Menge Gefälligkeiten erwartet und sich unentwegt in ihr Leben einmischt.

    Kein Wunder also, dass der jungen oberbayerischen Kabarettistin so ziemlich alles durch den Kopf geht – außer die zündende Idee für ihr neues Programm. Aber wozu hat man ein Publikum? Gemeinsam erlebt man die kreativen, aber auch schier unglaublichen Abgründe eines Künstlerlebens, erfährt von den auf allzu mysteriöse Weise verstorbenen Ehemännern der Tante Elfriede und taucht ein in die skurril-amüsanten Untiefen eines bayerischen Stammtischgesprächs.

    Mit großer kabarettistischer Treffsicherheit, überzeugendem Schauspiel, viel Liebe und Gespür für ihre Figuren entlarvt Franziska Wanninger die Seilschaften, geheimen Wünsche und tiefen Abgründe einer von Perfektion und Außenwirkung besessenen Gesellschaft, für die vegane Pausensnacks, der Rasenmäherbulldog mit Getränkehalter und der lang ersehnte Thermomix nur drei kleine Pixel auf dem Weg zum perfekten Gesamtbild sind. Pointenreich, gnadenlos, aber immer voller Charme reißt Franziska Wanninger jeden mit hinein in ihre wilde, facettenreiche Mischung aus verschiedensten Figuren und Dialekten, immer gekrönt von den schier unerträglichen Weisheiten der Tante Elfriede und der Frage warum man heutzutage eigentlich alles auf einmal sein und auch können muss oder wann ist „guad“ endlich „guad gnua“?

    Eintritt:
    Vorverkauf:15,- €
    Abendkasse: 17,- €

    Vorverkauf:
    Gasthof Höhensteiger (Tel.: 08031 - 86667)
    TicketZentrum Kroiss Rosenheim (Tel.: 08031 - 15001)

    Kartenversand:
    Theaterbüro Herwegh (info@herwegh.info / Tel.: 0174 - 97 96 191)

    Einlass: 18.45 Uhr
    Beginn: 20 Uhr

    Donnerstag, 26. Januar 2017


  • 11

    Feb
    da Meier - solo - Vorpremiere

    da Meier - solo - Vorpremiere

    ....da gibt´s eigentlich nicht viel zu sagen außer.... ...rechtzeitig Tickets holen...wird überragend...versprochen...

    Beginn 20.03 Uhr!!!

    Einlaß 18.30 Uhr

    Karten gibt´s bei uns, oder im Ticketcenter Kroiss oder direkt unter

    https://dahuawadameierundi.mb-ticketshop.de/ticket-bestellung/?ee=182


  • 01

    Mar
    Bairisch Diatonischer Jodelwahnsinn

    Bairisch Diatonischer Jodelwahnsinn

    Der „Jodelwahnsinn“ präsentiert ein facettenreiches und spannendes Instrumentarium: Acoustic- & Electric Guitars, Geige, Tuba und diatonische Ziach bringen abenteuerlich extravagante Arrangements mit außergewöhnlichen Sounds zum Klingen. Da werden Instrumente gestreichelt und gequält und bairisches Liedgut gejodelt und gerappt. Die Texte sind mal raffiniert hintergründig gewürzt, mal melancholisch und doch wieder schonungslos kritisch. Mit viel Humor und Zug, dazwischen aber auch mal mit leiser Poesie, beleuchten die Künstler das Zusammenprallen der modernen digitalen Welt mit Tradition, Gemütlichkeit und der unerschütterlich pragmatischen Einstellung des „bairisch gesunden Menschenverstandes“. Jodelwahnsinn-Gründer Otto Göttler und seine Mitstreiterin Petra Amasreiter haben dafür den Allround-Musiker Wolfgang Neumann ins Team berufen: Er spielte bei den Meiers, mit Rudi Zapf und den Cubaboarischen und ist in der bayrischen Liedermacherszene seit Jahrzehnten innovativ dabei. Der Bairisch Diatonische Jodelwahnsinn kommt authentisch daher, bairisch-gradraus und anarchisch – kultiges Musikkabarett, mutterwitzig, aberwitzig, schlitzohrig!


  • 11

    Mar
    Couplet AG - Neues vom Valentin

    Couplet AG - Neues vom Valentin

    Dieses Programm zu Ehren Karl Valentins gründet auf der lang­jäh­rigen Freundschaft von Anne­liese Kühn, der Enkelin von Karl Valentin, und Jürgen Kirner. Im Jahr 2011 trat sie an ihn mit der Bitte heran, die Couplet-AG solle sich doch der Lieder "vom Opa" annehmen, damit sie nicht in vergessen, sondern wieder gesungen und verbreitet werden. Tatsächlich sind von Karl Valentin über 115 Couplets und Lieder überliefert, die bis auf wenige Ausnahmen wie „Ja so warn's, die altn Rittersleut" oder das „Rezept zum russischen Salat" heute völlig unbekannt sind. Nach anfänglichem Zögern hat die Couplet-AG diesen ehrenvollen Auftrag schließlich angenommen und aus Karl Valentins Nachlass 21 Titel ausgewählt. Dabei handelt es sich bis auf wenige Ausnahmen um Lieder, von denen keine Original-Tonaufnahmen mit Karl Valentin oder Liesl Karlstadt existieren und die deshalb heute zurecht als "ungehört" bezeichnet werden dürfen. Karl Valentin hat seine Liedtexte stets ohne Noten aufgeschrieben, nur vereinzelt findet sich ein Hinweis auf die zugrunde gelegte Originalmelodie. Wie bei den Münchner Volkssängern damals üblich, benutzte auch Karl Valentin fast ausschließlich vorhandene, populäre Musikstücke, die er mit einem neuen Text unterlegte. Aus heutiger Sicht sind viele der Melodien jedoch nicht mehr „anhörbar“, geschweige denn „nachsingbar“. Bernhard Gruber, seit über zwei Jahrzehnten Komponist der Couplet-AG, durfte nun diese Liedtexte neu vertonen und mit seiner musikalischen Handschrift versehen. Die Kompositionen und Arrangements sind bewusst nicht „valentinesk“, sondern – wie von Anneliese Kühn gewünscht – im Stil der Couplet-AG gehalten. Die eingängigen Melodien sollen zum Nachsingen anregen, damit die Lieder und Couplets von Karl Valentin wieder allgemeine Verbreitung finden und sein musikalisches Erbe neu zum Leben erweckt wird. Damit dies hoffentlich gelingt, sind die "Ungehörten Couplets und Lieder von Karl Valentin" demnächst auch auf CD erhältlich. Beginn: 20.00 Uhr Einlaß: 18.00 Uhr Eintritt: 20,00 €


  • 06

    Apr
    Helmut A. Binser

    Helmut A. Binser

    "Wie im Himmel"

    So kennt und liebt man den Binser: gemütlich, trinkfest, der Humor schwarz bis bitterböse, ein bayerisches Original, ein Waidler durch und durch. Eine Bühnenpräsenz wie ein Kraftwerk und dabei trotzdem ein Künstler zum Anfassen.

    Aus dem Kofferraum seines alten Daimler-Benz holt er Gitarre und Ziehharmonika und schon gehts los mit vielen großen und kleinen Anekdoten aus Binsers scheinbar beschaulichem Lebensumfeld. Jetzt Mitte dreissig - die Lausbubenjahre sind gezählt - findet sich der ehemalige Rockmusiker plötzlich zwischen Gartenpflege, Thermomixpartys und verpassten Biotonnenabholterminen wieder. Er erklärt, wie man den Besuch beim Hausarzt gekonnt durch eigene Recherche im Internet und am Stammtisch verhindert, zitiert aus seinem Beziehungsratgeber „Vom Hackstock zum Frauenversteher“ und philosophiert treffend über seinen Lieblingssport Fussball, den er überwiegend liegend vor dem Fernseher ausübt.

    Binser ist ein Schlitzohr, ein Künstler zum Anfassen und Gernhaben, der nach dem Konzert nicht selten noch in geselliger Runde - natürlich mit Schnupftabak und einer gemütlichen Halbe Bier - anzutreffen ist. Erfrischend unangepasst purzeln die Pointen und Wortspiele aus seinem Mund und der Zuhörer fühlt sich dabei wie im Himmel, genau so wie der Binser selbst, wenn er auf der Bühne steht.
    Es geht um Pech und Glück, um liebe Miezekatzen und böse Kater ohne Fell. Zwischen den Zeilen geht´s natürlich noch um viel mehr... Wer nun wissen will, wie sich der Binser die langsam einschleichende Spießigkeit einfach wegkärchert, warum er eine Arche für sein persönliches "Stück heile Welt" baut und was Beethoven mit all dem zu tun hat, erfährt dies und noch viel mehr im neuen Bühnenprogramm Ein Stück heile Welt.

    <

    Eintritt:
    Vorverkauf: 17,- €
    Abendkasse: 21,- €

    Vorverkauf:
    Gasthof Höhensteiger (Tel.: 08031 - 86667)
    TicketZentrum Kroiss Rosenheim (Tel.: 08031 - 15001)

    Kartenversand:
    Theaterbüro Herwegh (info@herwegh.info / Tel.: 0174 - 97 96 191)

    Einlass: 18.30 Uhr
    Beginn: 20 Uhr

    Donnerstag, 6. April 2017


  • 06

    May
    Weiherer

    Weiherer

    Ein bayerischer Brutalpoet, ein alternativer Freiheitskämpfer oder vielleicht doch die Helene Fischer des Kabaretts? Nein, der Weiherer passt längst in keine Schublade mehr. Seit 15 Jahren tingelt der 36jährige in München lebende Niederbayer mit Gitarre, Mundharmonika und seiner trefflich gelungenen Mischung aus Liedermacherei und Kabarett quer durch den deutschsprachigen Raum. Ein faszinierender Sturschädel mit dem hinterhältigen Kichern des Boandlkramers, intelligenten Texten, mitreißender Musik und grandios bissigem Humor. Auf seiner großen Jubiläumstour präsentiert Weiherer neue Lieder und Geschichten ebenso wie die Klassiker der vergangenen eineinhalb Jahrzehnte und zeigt sich dabei gewohnt spontan und schnörkellos. Der mutige Musiker mit einem Herz für Irrsinn und Wahnwitz hat eine riesengroße Klappe und jede Menge zu sagen. Er geizt dabei nicht mit scharfzüngiger Kritik und derben Sprüchen, beherrscht aber auch die leisen Töne. Weiherers Auftritte sind mehr grob geschnitztes Handwerk als fein geschliffene Kunst, seine saukomischen Alltagsgeschichten Kult. Und sein ungezügelter Redeschwall wird nur unterbrochen von ein paar Liedern, die einen bis ins Mark durchdringen. Vorgetragen mit einer dringlich näselnden Stimme in breitestem Dialekt, frei von Selbstgerechtigkeit, aber voller Herzblut. Tiefsinnig und absurd zugleich, kantig und verquer, immer ehrlich und direkt, jedoch nie verbittert. www.weiherer.com

    Eintritt:
    Vorverkauf:15,- €
    Abendkasse: 18,- €

    Vorverkauf:
    Gasthof Höhensteiger (Tel.: 08031 - 86667)
    TicketZentrum Kroiss Rosenheim (Tel.: 08031 - 15001)

    Einlass: 18.00 Uhr

    Beginn: 20 Uhr

    Samstag, 6. Mai 2017


  • 18

    Nov
    Roland Hefter - Live

    Roland Hefter - Live

    Zum 7. mal gastiert Roland Hefter bei uns im Haus. Mit seinem Programm: "I dads macha" zeigt Roland Hefter wie uns doch alle die alltäglichen Kleinigkeiten im Griff haben. Lieder und Geschichten voller positiver Energie und bayrischer Lässigkeit, die alle zum Mitsingen zwingt. Roland Hefter, Musik-Kabarettist aus München, bietet ein Programm, das Lebensweisheiten in Lachsalven verwandelt. Der stets gut gelaunte Waldperlacher persifliert, sich selbst mit Gitarre und Trompete begleitend, das wahre bayerische Leben, augenzwinkernd, hinterfotzig und in der vollen Bandbreite des hintergründigen bis deftigen Humors. Sein tobendes Publikum lacht über Bekannte und Verwandte, und häufig wohl auch über sich selbst.??Mit zehn Jahren erlernt Roland Hefter das Trompetenspiel, mit siebzehn entdeckt er als Spätberufener die Gitarre. Seine Qualitäten als Entertainer, Songschreiber und Wortverdreher werden schnell offensichtlich. Außer Bayern bezeichnet er die Bühne als seine Heimat und als Frontmann seiner Band „Isarrider“ erreicht Hefter regionalen Kultstatus. Seit fünf Jahren betreibt Roland Hefter verstärkt und mit wachsendem Erfolg sein Solo-Programm als humoristischer Liedermacher bzw. Musik-Kabarettist.??2006 erringt Hefter den ersten Platz beim Kabarettwettbewerb „Hirschwanger Wuchtl“, 2008 gewinnt er den Spaßwahlkampf von Bayern 3 und setzt sich gegen namhafte Konkurrenz durch.??Seine eigene stilistische Note durchzieht Roland Hefters Repertoire, das die Gedankenwelten von Kollegen wie Fredl Fesl, Willi Astor oder Martina Schwarzmann kombiniert und auf die Spitze treibt. Personen oder Situationen des alltäglichen Lebens werden ebenso derbleckt wie Institutionen. Roland Hefter schaut dem Volk genau „auf’s Maul“ und lacht dabei durchaus über sich selbst.??Bei Roland Hefters zweistündigem Programm bleibt kein Auge trocken, er hinterlässt grundsätzlich ein vor Begeisterung tobendes Publikum. Karten nur im Vorverkauf ab. 01.10.17 im Gasthof Höhensteiger oder im Ticketcenter Kroiss am Busbahnhof in Rosenheim! Beginn : 20.00 Uhr Einlaß: ab 18.30 Uhr Eintrill : 15,00 €